Sturmtief Xavier entwurzelt Bäume und lässt Äste brechen

Veröffentlicht am von 0 Kommentare gallery

Gefahr durch herabstürzende lose Bäume und Äste. Die Zufahrt nach Medingen über die Medinger Allee und Waldstraße ist bis auf Weiteres gesperrt.

18 Gefahrenstellen durch lose Äste und umgestürzte Bäume galt es für die Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen zu beseitigen. Bis in den Landkreis Lüneburg wurde die Hilfe der Drehleiter angefordert. So galt es in Melbeck einen Baum abzutragen, welcher auf ein Haus zu stürzen drohte. In Jelmstorf zerstörte ein Baum den Dachstuhl eines Wohnhauses. Um mit einer Plane ein provisorisches Notdach zu installieren, kürzte die Freiwillige Feuerwehr Jelmstorf mit Motorkettensägen den Baum. Mit Unterstützung eines Absturzsicheres aus Bad Bevensen wurden die letzten Meter Stamm entfernt und die Plane über den defekten Dachstuhl gezogen. Im Birkenweg und in der Haydenstraße in Bad Bevensen begruben umgestürzte Bäume parkende Autos unter sich. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Bäume wurden durch die Einsatzkräfte mit Motorkettensägen entfernt. In der Medinger Straße stürzte ein entwurzelter Baum auf den Gehweg und Straße. Auch hier beseitigten die Brandschützer aus Bad Bevensen die Gefahrenstelle. Über acht Stunden zogen sich die Aufräumarbeiten für die 20 freiwilligen Feuerwehrfrauen- und Männer aus Bad Bevensen hin. Gesperrt bleiben vorerst die Zufahrtstraßen nach Medingen. Die Waldstraße ist durch umgestürzte große Eichen blockiert. Aus dem Waldstück drohen weitere Bäume auf die Medinger Allee und Waldstraße zu fallen.

Text: Matthias Wedel, OBM FF Bad Bevensen
Fotos: Die Bilder mit dem Baum im Dachstuhl sind in Jelmstorf entstanden. Der Grundstückseigentümer hat der Veröffentlichung zugestimmt. Hier war hauptsächlich die Freiwillige Feuerwehr Jelmstorf im Einsatz. Die anderen Fotos stammen von der Feuerwehr Bad Bevensen.

Kategorie: Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.