Aktuelle Ausgabe

Veröffentlicht am von

Aus Gründen des Datenschutzes werden wir vorläufig keine Magazine zum Download anbieten.

Das aktuelle Magazin finden Sie in Ihrem Briefkasten oder können es sich alternativ bei vielen Geschäften in Bad Bevensen und Umgebung abholen.

Gleichwohl lesen Sie hier das Vorwort zum März 2019:

Kalt erwischt!

Liebe Leserinnen und Leser,
da predigt man schon fast und dann das. Eine sehr interessante Studie, das sogenannte Milgram-Experiment, hat bereits in den 1960er Jahren zu der Erkenntnis geführt, dass auch heute noch bei ganz normalen, gewissenhaften Menschen Auswüchse möglich sind, die wir uns in unserer gereiften Gesellschaft nicht vorzustellen vermögen. Und dazu passend wird nicht erst seit gestern darüber diskutiert, ob es eine Verrohung der Gesellschaft insgesamt, aber auch eine sprachliche Verrohung im Internet und den sozialen Netzwerken gibt.
Nun, wer in den Netzwerken mitdiskutiert, kann das durchaus feststellen. Und er kann auch feststellen, dass ein gewisser Sog entsteht, ähnlich wie 1951 beim Konformitätsexperiment von Solomon Asch.
Weshalb ich das hier schreibe, können sich die/der eine oder andere gewiss schon denken. Ein Fauxpas allererster Güte, der mir selbst passiert ist und mich im Nachhinein sehr betroffen gemacht hat. Einfach etwas schreiben, ohne das Gehirn dabei auf Betriebstemperatur zu haben, sich mitreißen lassen vom Sog der Diskussion und dabei, von sich selbst unbemerkt, innerhalb weniger Minuten den Schreib- und Sprachstil zu verändern, hätte ich nicht erwartet. Und das führte mich zur intensiveren Beschäftigung mit diesen Experimenten, von denen ich schon vor Jahren einiges gelesen hatte.
Gerade wer der gepflegten Sprache, des wohldosierten Ausdrucks befähigt ist, gerade dem sollte das Wort nicht entgleisen. Passiert es jedoch trotzdem, hat man dann auch dafür geradezustehen und die entsprechende Kritik einzustecken.
Doch nun zu meist erfreulicheren Themen. Zwar kein Übergang zur Tagesordnung, aber zumindest zu dem, was Sie in dieser Ausgabe Interessantes erfahren können.
Wir stellen Ihnen den dritten Kandidaten für die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister vor und erklären auf Anregung einiger unserer Leser die Aufgaben des Samtgemeindebürgermeisters. Ob es noch mehr Kandidaten geben wird, war uns bis Redaktionsschluss nicht bekannt. Auf jeden Fall aber werden noch Wahlhelfer benötigt für den großen Wahltag im Mai.
Keine gute Lösung für Bad Bevensen ist der Wegfall der ICE-Halte in der Kurstadt. Man mag dazu stehen, wie man will, doch kommt einem die Begründung der Bahn für diesen für Bad Bevensen bedeutenden Ausfall eher etwas dünn vor. Wer weiß, was uns da noch erwartet.
Zwei Gastgeber in unserem schönen Kurort haben sich – ganz im Gegensatz zur Bahn – mächtig ins Zeug gelegt, um das Angebot für die Urlaubsgäste zu verbessern. Auch darüber berichten wir, ­genauso wie übrigens über die »Hans-Hermann«-Kunstaktion.
Bedauerlich ist, dass die Feuerwehr nicht mehr das Osterfeuer veranstaltet; eine Veranstaltung, die nahezu schon Dimensionen eines kleinen Stadtfestes annahm. Auch hierzu lesen Sie auf den Folgeseiten mehr.
Der mittlerweile 29. Band der Schriftenreihe des Stadtarchivs ist vor kurzer Zeit erschienen und wurde zusammen mit ­Bürgermeister, Autor und Verleger im Rathaus der Samtgemeinde der Öffentlichkeit vorgestellt.
Der Kulturverein präsentiert am 24. und 25. März mit »Tschick« eines der meistgespielten Stücke auf deutschen Bühnen im Kurhaus Bad Bevensen und auch sonst ist auf Bühnen und Galerien in und um Bad Bevensen eine ganze Menge los. Direkt neben dem »V.a.k.u.u.m.« zum Beispiel in der Galerie »Der bunte Schuh«. Mehr dazu lesen Sie ebenfalls hier im Heft.
Genießen Sie die ersten Vorboten des Frühlings und die erblühende Landschaft! Das wünscht Ihnen

Ihr
Jürgen Schliekau
Herausgeber