Aktuelle Ausgabe

Veröffentlicht am von

Aus Gründen des Datenschutzes werden wir vorläufig keine Magazine zum Download anbieten.

Das aktuelle Magazin finden Sie in Ihrem Briefkasten oder können es sich alternativ bei vielen Geschäften in Bad Bevensen und Umgebung abholen.

Gleichwohl lesen Sie hier das Vorwort zum April 2019:

April, April!
. . . der macht, was er will!
Liebe Leserinnen und Leser,
Sie müssen mir einmal helfen. Denn entweder verstehe ich die Welt nicht mehr oder ich lebe in einer Art Aprilscherz-Dauerschleife.
Vor einigen Wochen las ich eine Statistik, die mich nachdenklich machte. Ursache für meine Nachdenklichkeit ist der immerwährende und immer lauter werdende Ruf nach einem Leben, wenn schon nicht im Einklang mit der, dann doch wenigstens im Bewusstsein für die Natur.
Die Protestbewegung »Fridays for future«, die ja in breiten Bevölkerungsschichten Anklang findet, außer natürlich bei den »üblichen Verdächtigen«, also den Rückwärtsgewandten, macht uns allfällig darauf aufmerksam, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Mal abgesehen von der überall propagierten Erderwärmung müssen wir deutlich mehr Rücksicht nehmen auf unsere Natur, unseren Planeten. Wir haben nur den einen, der nächste ist Jahrhunderte entfernt und sollte, zumindest wenn wir so weitermachen, auch von uns verschont bleiben.
Das heißt auch, dass wir mit unseren Ressourcen schonender umgehen müssen. Die Vermüllung der Weltmeere, der viele Wasserlebewesen zum Opfer fallen, die Verschmutzung der Luft, das maßlose Streben nach dem immer neuesten technischen Gadget, auch wenn das alte nicht nur funktioniert, sondern kaum älter ist als ein paar Monate, die daraus resultierende massive Verschwendung wertvoller Ressourcen, all das ließe sich etwas umweltfreundlicher gestalten.
Die erwähnte Statistik übrigens besagte, dass zwar immer mehr Menschen Waren aus ressourcenschonender Produktion befürworten, dass jedoch trotzdem fast immer noch nur auf den Preis geschielt wird. Und deshalb komme ich mir manchmal vor wie in einer Art Aprilscherz-Dauerschleife.
Sicher, nicht jeder kann es sich leisten, aber viele könnten es schon. Und genau da liegt wohl auch die Crux: Wenn die, die könnten, dann auch wollten . . . In unserem Haus haben wir schon einiges umgesetzt und das weiß ich auch von recht vielen anderen Menschen in der Samtgemeinde.
Aber nun zu positiveren Dingen: In dieser Ausgabe präsentieren wir Ihnen wieder wie in jedem Jahr die Konfirmanden in unserer Samtgemeinde und wie immer wird die Präsentation unterstützt von vielen Werbepartnern, die sich natürlich über Ihren Besuch freuen würden.
Und noch etwas haben wir für Sie in dieser Ausgabe. Den Bericht über eine besondere Auszeichnung eines Bad Bevenser Handwerksbetriebes, der ein Beispiel ist für die solide Arbeit, die von Betrieben aus unserer Samtgemeinde abgeliefert wird.
In der Heftmitte finden Sie eine umfangreiche Abhandlung über die im letzten Heft schon kurz angeschnittene Modernisierung eines Bad Bevenser Hotels, einige Seiten weiter einen Bericht zu einem kleinen Jubiläum eines anderen Hotels mit einem sehr beliebten Restaurantbetrieb.
Wir blicken in das Handwerksmuseum Suhlendorf, freuen uns mit Heart Rock Café über das 30-jährige Bestehen und lassen uns von dem Pianisten Julian Gast in die Welt von Rachmaninoff, Ligeti und Co. entführen.
Ob wir Sie in den April schicken, müssen Sie selbst herausfinden; bei Niederlegung dieses Vorwortes wussten wir das auch noch nicht. Also aufmerksam lesen . . .
Für den Wonnemonat Mai sollten Sie sich übrigens schon einmal Termine frei­halten. Da nämlich finden wieder zwei Kurparknächte statt und wer sie schon einmal erleben konnte, der weiß, mit wieviel Kreativität diese gestaltet werden. Und auch die Sundown-Skifflers werden Ende Mai wieder im V.a.k.u.u.m anzutreffen sein.
Genießen Sie die bevorstehenden Osterfeiertage und nutzen Sie die Freizeit! Das wünscht Ihnen unser Team.

Ihr
Jürgen Schliekau
Herausgeber